Slide background
News
21 Feb, 2017

Alle Stellen der öffentlichen Hand, die Projekte nach der Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des Ausbaus einer flächendeckenden Next Generation Access (NGA-) Breitbandversorgung (NGA-Rahmenregelung) fördern, sind verpflichtet, ihre Beihilfeleistungen dem Breitbandbüro des Bundes zu Monitoring-Zwecken gegenüber der Europäischen Kommission zu melden. Meldepflichtig sind alle auf Basis der NGA-Rahmenregelung umgesetzten Einzelprojekte sowie Projekte, die über nationale und landeseigene Programme basierend auf der NGA-Rahmenregelung gefördert werden. Hierzu gehören auch Projekte, die aus Mitteln des Bundesförderprogramms Breitband finanziert werden. Als für den Beihilferahmen relevante Fördermittel gelten alle finanziellen Zuwendungen der öffentlichen Hand, wie z. B. direkte Zuschüsse, zinsvergünstigte Darlehen und Bürgschaften. Die jährliche Monitoring-Meldung ist zum 28. Februar 2017 fällig.
 
Projekte nach der NGA-Rahmenregelung sind über das zentrale Onlineportal www.breitbandausschreibungen.de anzumelden. Zur Nutzung der Plattform sind eine Registrierung und eine Freischaltung des Kontos erforderlich.
 
Ausbauten, die auf der Basis der ehemaligen Bundesrahmenregelung Leerrohre (BRLR) erfolgt sind, sind ebenfalls zu melden. Bitte beachten Sie hierbei, dass die folgenden unterschiedlichen Meldewege einzuhalten sind:

  • Meldung der Projekte nach angepasster BRLR (vom 13.05.2014):

 Projekte nach der angepassten BRLR sind wie Projekte nach der NGA-Rahmenregelung auch über das zentrale Onlineportal www.breitbandausschreibungen.de einzureichen.

  • Meldung der Projekte nach alter BRLR (vom 08.06.2011):

 Ausbauten, die auf Basis der alten BRLR erfolgt sind, müssen weiterhin über das Online Monitoring System (OMS) gemeldet werden. Das OMS erreichen Sie unter https://breitbandbuero.de/monitoring/. 

Sie können im Portal zudem Korrekturen zu Meldungen aus den Vorjahren übermitteln.

Für weitere Fragen stehen Ihnen das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (Referat DG 11) sowie das Breitbandbüro des Bundes gern zur Verfügung.

16 Feb, 2017

Für seine besondere Investitions- und Realisierungskraft sowie sein erfolgreiches politisches Engagement für den Glasfaserausbau hat das FTTH Council Europe heute in Marseille die Deutsche Glasfaser ausgezeichnet.

16 Feb, 2017

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister, Dorothee Bär, hat heute in Berlin weitere 124 Förderbescheide für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesprogramm für superschnelles Breitband überreicht.

08 Feb, 2017

Das Land stellt insgesamt fast zwei Millionen Euro für Breitbandkoordinatoren in 13 Kommunen bereit. Durch den Einsatz von Breitbandkoordinatoren stehen den Kommunen, ihren Bürgern und Unternehmen hauptamtliche Ansprechpartner für den Netzausbau zur Verfügung.

07 Feb, 2017

Am 06. Februar fand im Kreishaus Borken das Regionale Breitbandgespräch zu Stand und Perspektiven des Breitbandausbaus in NRW statt. Eingeladen waren die politischen Entscheidungsträger aus den Gemeinden der Kreise Coesfeld, Warendorf, Steinfurt und Borken sowie der kreisfreien Stadt Münster.

04 Feb, 2017

 

Am 03. Februar fand in der Stadthalle Soest das Regionale Breitbandgespräch zu Stand und Perspektiven des Breitbandausbaus in NRW statt. Eingeladen waren die politischen Entscheidungsträger aus den Gemeinden der Kreise Olpe, Siegen-Wittgenstein, Soest und Unna sowie des Märkischen, Hochsauerland- und Ennepe-Ruhr-Kreises.

02 Feb, 2017

Am 01. Februar fand im Rathaus Barmen das Regionale Breitbandgespräch zu Stand und Perspektiven des Breitbandausbaus in NRW statt. Eingeladen waren die politischen Entscheidungsträger aus den Gemeinden des Oberbergischen, Rheinisch-Bergischen und Rhein-Sieg-Kreises sowie des Kreises Mettmann und der kreisfreien Städte Wuppertal, Solingen, Remscheid und Leverkusen.

31 Jan, 2017

Vor sechs Monaten hat Minister Duin die Gigabit-Strategie des Landes für den Breitbandausbau vorgestellt. Im nächsten Schritt tauscht er sich mit Landräten, Bürgermeistern und Wirtschaftsförderern in den drei Regionen Bergisches Land, Südwestfalen und Münsterland über die Digitalisierung und den Ausbau der Telekommunikationsnetze aus.

24 Jan, 2017

Am Montag, den 23. Januar 2017, hat Wirtschaftsminister Garrelt Duin mit Vertretern von Telekommunikationsunternehmen, Branchen- und kommunalen Spitzenverbänden in Düsseldorf das „Aktionsbündnis Gigabit“ gegründet. Das Beratungs- und Arbeitsgremium soll die Umsetzung der landeseigenen Gigabitstrategie vorantreiben.

20 Jan, 2017

Ab sofort steht auf der Homepage im Infocenter von Breitband.NRW der Leitfaden Alternative Verlegemethoden für den Glasfaserausbau zur Verfügung.

Der Leitfaden gibt eine schnelle Orientierungshilfe zum Thema alternative Verlegemethoden im Zusammenhang mit dem Breitbandausbau. Der Leitfaden beinhaltet sowohl allgemeine Hinweise zu Tiefbaumaßnahmen, als auch einen detaillierten Überblick über alternative Verlegemethoden.

Suche

Icon Kalender

Veranstaltungen

Sie interessieren sich für Veranstaltungen von Breitband.NRW oder externen Partnern?

Weiterlesen

Beliebteste Beiträge

Gefördert durch